Häuslicher Besuchsdienst für Menschen mit Demenz


Ein neues Angebot unseres Vereins

 

Der häusliche Besuchsdienst startet ab sofort! 

 

Wer Auskunft haben möchte wendet sich bitte an Beate Ringer-Rauch.

Sie ist per Telefon erreichbar unter der Nummer: 0151 42 03 22 67

und per E-Mail unter: besuche(ät)alzheimer-baden-baden.de

 

Zögern Sie nicht – wir sind gerne für Sie da.

Ehrenamtliche für Häuslichen Besuchsdienst gesucht


 Alzheimergesellschaft Baden-Baden e.V.
Alzheimergesellschaft Baden-Baden e.V.

Die Alzheimergesellschaft Baden-Baden e.V. überreicht als Dankeschön ein Dambedai-A an die Stadt Baden-Baden (gesponsert von der Bäckerei Bähr)

 

Von links nach rechts

1. Reihe:
Beate Ringer-Rauch (Koordinatorin)

und Bürgermeister Roland Kaiser
2. Reihe:
Dr. Matthias Voigt (Sozialplaner),

Elke Fischer (1. Vorsitzende

Alzheimer Gesellschaft B-B),

Ilona Zehe (2. Vorsitzende

Alzheimer Gesellschaft B-B)

 

Angehörige kommen häufig während der Begleitung eines Menschen mit Demenz an ihre Belastungsgrenzen. Wenigsten für kurze Zeit anderen die Betreuung überlassen zu dürfen und eine Pause zum Durchatmen zu haben, ist eine große Hilfe zu Hause. Genau hier setzt die Alzheimer Gesellschaft Baden-Baden e.V. an. Mit dem Aufbau eines Besuchsdienstes von Ehrenamtlichen möchte sie ihre bisherigen niederschwelligen Angebote intensivieren und ergänzen. Es soll ein Netzwerk von Ehrenamtlichen entstehen, die freiwillig und ohne finanzielle Entschädigung, pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz entlasten.

 

Der häusliche Besuchsdienst wird der Bürgerschaft der Stadt Baden-Baden unentgeltlich angeboten. „Wir suchen Menschen, die etwas sehr Kostbares verschenken möchten - Zeit und Zuwendung“, so Beate Ringer-Rauch, Koordinatorin des zukünftigen Besuchsdienstes. Die ehrenamtlichen Helfer werden gut auf ihre Aufgabe vorbereitet. Eine Grundschulung aus den Bereichen Basiswissen und Verlauf zum Krankheitsbild, Umgang mit Menschen mit Demenz mit speziellen Kommunikationstechniken, Biografiearbeit und Gestaltungsmöglichkeiten der Besuchszeit erhalten interessierte Personen im Vorfeld. Der Umgang mit Krisen und Notfallsituationen wird ein Bestandteil der regelmäßigen Reflexionsgespräche unter Anleitung der Koordinatorin sein.

 

Möglich geworden ist dieses Projekt durch eine Förderung der Pflegekasse und der Stadt Baden-Baden. Der Verein finanziert seine Angebote rein über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Dank der Unterstützung der Sozialplanung der Stadt Baden-Baden und einem Antrag über die sogenannte Unterstützungsangebote-Verordnung (UstA-VO) kann sich die Alzheimer Gesellschaft über 5000 € Gesamtförderung freuen und das Angebot aufbauen. „Die Stadt freut sich sehr, dass die Alzheimer Gesellschaft damit dem dringenden gesamtgesellschaftlichen Wunsch nachkommt, mehr bürgerliches Engagement im zivilgesellschaftlichen Bereich einzubringen“, so Bürgermeister Roland Kaiser.

 

Der Unterstützungsbedarf im Bereich Demenz wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Umso wichtiger sind Angebote zur Entlastung und Vernetzung zwischen Organisationen. Durch eine Kooperation mit dem ambulanten Hospizdienst Baden-Baden/Sinzheim können schon jetzt örtliche Ressourcen genutzt und sinnvoll verbunden werden.  



Möchten Sie mithelfen, dass Menschen mit Demenz solange wie möglich in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld bleiben können und beim neuen Besuchsdienst den Angehörigen Entlastung und den Betroffenen Zuwendung schenken?

Dann wenden Sie sich gerne an Beate Ringer-Rauch

Tel. 0151 42 03 22 67 oder per Mail besuche@alzheimer-baden-baden.de .


Danke !


Wir danken der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden, die uns mit ihrer Spende freundlich unterstützt.

Wir danken der Stadt Baden-Baden, die uns mit ihren Mitteln freundlich unterstützt.

Diese Maßnahme wird unterstützt aus Mitteln der Gesetzlichen Pflegeversicherung.